Hannover Messe 2015: Ministerin Wanka testet digitales Lernsystem des Projektes ELIAS

Mai 2015 - Ministerin Wanka (BMBF) nahm im Rahmen der Hannover Messe gern die Möglichkeit wahr, neue digitale Lernsysteme zu testen, die vom Projekt ELIAS vorgestellt wurden. Gleich zwei exemplarische Lösungen bot ELIAS zur Auswahl: ein System der digitalen Arbeitsunterweisung und ein Head-Mounted-Display, mit dem technische Serviceleistungen optimiert werden. Übereinstimmend stellte Frau Prof. Wanka fest: die intensive Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis ist wegweisend für die Nutzung der Chancen der Digitalisierung in der Arbeitswelt.

Ministerin Wanka auf der Hannover Messe 2015Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte und vom Projektträger im DLR begleitete Projekt ELIAS entwickelt Ansätze des Engineerings lernförderlicher industrieller Arbeitssysteme in der Industrie 4.0 und in Dienstleistungen. Auf der Hannovermesse wurden die Lernsysteme gemeinsam von den Partnern, FIR an der RWTH Aachen, der MTM-Vereinigung, der memex GmbH und der babiel GmbH, vorgestellt.

Mehr als 2.000 Besuchern erprobten die wegweisenden Systeme auf der Messe. In zwei Exponaten hat ELIAS die exemplarischen Lösungen zusammengefaßt: zum einem in einem Lernarbeitsplatz, an dem eine digitale Arbeitsunterweisung erfolgt und der eine bildgestützte Lernform integriert. Mit diesem System können Anlernprozesse in Unternehmen optimiert werden. Das zweite Exponat, ein Head-Mounted-Display, ist für den Einsatz im technischen Service vorgesehen. Techniker und Techniker-Communities werden damit zu einem schnelleren und ortsunabhängigen Wissenstausch befähigt.

In der Industrie 4.0 wird Lernen zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Dieser Aussage der ELIAS-Projektpartner - neben dem FIR an der RWTH Aachen und der Deutschen MTM-Vereinigung sind dies die XERVON Instandhaltung GmbH, das Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen, die Zwiesel Kristallglas AG, die HELLA KGaA Hueck & Co. und die FEV GmbH - schloss sich auch die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Frau Prof. Dr. Wanka bei ihrem Besuch am Stand an. Im Dialog mit dem Projektleiter Herrn Senderek (FIR an der RWTH-Aachen) hob die Ministerin die intensive Zusammenarbeit von Wissenschaft mit Praxispartnern im Projekt positiv hervor.

In dem Verbundprojekt ELIAS arbeiten die Partner daran Strategien und Methoden zu entwickeln, die es Unternehmen unterschiedlicher Branchen ermöglichen, die Lern- und Veränderungsfähigkeit ihrer Arbeitssysteme sicherzustellen. Und dies vor dem Hintergrund der zunehmenden digitalen Vernetzung der Produktion und der damit verbundenen Anforderung, technische, menschliche und organisatorische Aspekte integriert zu betrachten.

Ansprechpartner


  • Dr. Claudius H. Riegler

    • Telefonnummer: 0228 3821-1320
    • Faxnummer: 0228 3821-1248
    • E-Mail-Adresse: Claudius.Riegler@dlr.de